Ammerland
Menü

Außenstelle Ammerland zieht Bilanz; Hans Lammers für sein Lebenswerk mit Oscar geehrt

21.03.2017 2016 mehr Opfer betreut

Die Außenstelle Ammerland des WEISSEN RINGS hat im Jahr 2016 insgesamt 98 Kriminalitätsopfer begleitet und betreut, im Vorjahr waren es noch 87 Fälle. „Die Schwerpunkte bei den Straftaten lagen bei Einbrüchen, Sexualdelikten und Fällen von häuslicher Gewalt“, erläutert Außenstellenleiter Hans Lammers bei der Vorstellung der Jahresstatistik.

Etwa drei von vier Kriminalitätsopfer waren Frauen. Zusätzlich gab es viele Anfragen, Vermittlungen und reichlich Netzwerkarbeit für das ehrenamtliche Beraterteam. Dazu zählten 2016 neben dem „erfahrenen Chef“ Hans Lammers erstmals mit der Kriminolgin Dr. Rita Bley und dem Verwaltungsfachmann Michael Strebel zwei weitere Mitarbeiter. „Gemeinsam haben wir im vergangenen Jahr über 3.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit erbracht“, so Lammers.“ Dabei wurden die Opfer von Straftaten in schwierigen Situationen wie Behörden- und Gerichtsgängen begleitet oder über die Möglichkeiten informiert, sich vor Kriminalität zu schützen.

 

Der Lions Club Ammerland – Inamorata nahm dies auch zum Anlass, den Außenstellenleiter im Rahmen einer großen Veranstaltung mit einem „Oscar“ für sein Lebenswerk besonders zu ehren. „Rund 30 Jahre verantwortlicher und verantwortungsvoller ehrenamtlicher Arbeit für den WEISSEN RING sollen damit besonders gewürdigt werden“, erklärt Dr. Rita Bley, präsidentin des Lions Club Ammerland - Inamorata. Rund 250 Gäste sorgten nicht nur für einen angemessenen Rahmen bei der Verleihung der Auszeichnung, sie spendeten gleichzeitig einen guten Teil des Eintrittsgeldes an den WEISSEN RING.